Stadthaus in Landshut als jüngster Immobilienankauf

Eine neue Projektseite schlug Capterra heute mit den Ankauf einer weiteren Bestandsimmobilie auf. Capterras jüngster Immobilienankauf befindet sich im Stadtgebiet von Landshut, genauer gesagt im Stadtteil Nikola.

Das Nikolaviertel ist nach der Nikolakirche am Rande des Stadtteils benannt. Sie gilt als das älteste Gemäuer in ganz Landshut. Damit ist sie älter als die Martinskirche oder auch die Stadtgründung Landshut im Jahr 1204. Auch das älteste Wohngebäude des Stadtgebiets ist in Nikola zu finden. 

Der Stadtteil Nikola liegt zentral und wird von kleiner Isar, Luitpoldstraße und Flutmulde begrenzt. Trotz fehlender geographischer Ausdehnungsmöglichkeit weist der Stadtteil Nikola die höchste Bevölkerungsdichte im gesamten Stadtgebiet auf. Etwa 11.000 Landshuter wohnen hier.

Im Laufe seiner Geschichte hat sich der Stadtteil immer wieder neu erfunden und weiterentwickelt. Es verwundert daher nicht, dass auch in Zeiten der Corona-Krise das Nikolaviertel seinen Ideenreichtum unter Beweis stellt. So fanden während der Homeoffice- und Kontaktbeschränkungsphase unter dem Projekt “Kultur vor dem Fenster” kleinere Konzerte unter freiem Himmel statt. Die Bewohner konnten von ihren Balkonen den Künstlern lauschen.

Zur weiteren Ausgestaltung der neu erworbenen Immobilie werden sich nun unsere kreativen Köpfe des Planungsteams zusammensetzen. Wir dürfen uns freuen, welche Ideen herbei entstehen…